Tierischer Stress mit dem Vermieter

Mein Buch “ Tierischer Stress mit dem Vermieter – Rechte durchsetzen, Konflikte lösen, Prozesse vermeiden“ ist da! Sie finden dort schnelle, kompakte Antworten auf die 50 wichtigsten Fragen rund um die Tierhaltung in der Mietwohnung. Checklisten und  Musterbriefe runden das Ganze ab. Neugierig geworden? Hier können Sie einen Blick ins Buch werfen: https://www.amazon.de/Tierischer-Stress-mit-dem-Vermieter/ Keine Bange, […]

AG Köln Urt. v. 25.11.14 – 224 C 252.14 – Labrador, keine Kündigung nur wegen fehlender Erlaubnis

Die fehlende Erlaubnis zur Tierhaltung rechtferigt keine Kündigung. Diese interessante entscheidung bekan ich vom Kölner Mietervereins des Deutschen Mieterbundes .Die Mieterin hatte für ihren 50 cm großen Labrador keine Erlaubnis.  der Vermieter bemängelte angebliche Gerüche und störende Hundehaare im Flur. Das konnte er aber nicht beweisen. Alles konzentrierte sich also auf eine Frage: Kündigung wegen […]

LG Berlin Beschl. v. 16.04.15 – 67 S 92.15 juris- Streitwert

Das LG Berlin deckelte den Streitwert beim Prozess des Mieters um die Berechtigung zur Tierhaltung auf grundsätzlich € 600 und bezog sich auf die alte Grundsatzentscheidung des BGH aus dem Jahre 2007.  Es ging um die Klage eines Vermieters. Der Mieter hielt ohne Erlaubnis einen Jack Russel. Eine Erlaubnis hatte er zuvor für einen  Pitbull […]

AG Reinbek Urt. v. 04.06.14 – 11 C 15.14 juris – 2 Labradormischlinge auf 50 qm

Eine Mieterin hielt in ihrer 50 qm großen Wohnung eine Labrador-Retriever-Hündin. Die sollte nicht alleine bleiben. Der Vermieter hat ihr einen Hund genehmigt. Mehr wollte er nicht. Er schimpfte schon jetzt über Hundehaare, die eine Zeugin angeblich stören und eine angebliche Neigung bei Labradoren zur Harnleiterinkonsitenz. Und zwei so große Hunde in der kleinen Wohnung […]

LG Köln Urt. v. 28.11.13 – 1 S 300.12 juris – Tier nur bei besondere Bedürfnissen?

Vorneweg: nein. Eine Mieterin hielt ohne Erlaubnis einen ca. 30 cm großen Mischlingshund in einer 81 qm großen Stadtwohnung. Im Mietvertrag gab es ein generelles Verbot, Hunde oder Katzen zu halten. Der Vermieter forderte die Abgabe des Hündchens: Hunde sind verboten (und das obwohl der BGH Monate vorher genau anders entschieden hat – mancher versucht’s […]

BGH Urt. v. 20.03.13 – VIII ZR 168.12 – kein gen. Hunde- und Katzenverbot

Man kann tatsächlich über einen Shi-Tzu-Maltesermischling streiten. Der Mietvertrag enthielt – wie viele – ein generelles Verbot Hunde oder Katzen zu halten. Vermieter sind der Ansicht, dass es da immer Streit, Beschwerden, Mietminderungen wegen Dauerbellen usw. gibt. Gelsenkirchner Mieter unterschrieben und zogen mit dem kleinen Hund, der ihrem Sohn gehörte, ein. Der Vermieter forderte die […]

BGH Urt. v. 22.01.13 – VIII ZR 329.11 – Bearded Collie in der Stadt

Mit dieser Entscheidung hat der BGH seine Grundsatzentscheidung aus dem Jahr 2007 konkretisiert und uns erklärt, wie s einen Interessenabwägung vor sich zu gehen hat und was da zählt und was nicht. Mieter hatten in Hamburg einen Bearded Collie. Die haben ein stattliches Gardemaß von ca. 50 bis 56 cm (Widerristhöhe, also bis zur Schulter) […]

AG Neukölln Urt. v. 15.06.12 – 2 C 340.11 – Frettchen sind keine Kleintiere?

Genehmigungsfreie Kleintiere sind klein, leicht, leise, ungefährlich, nicht zu viele, richten keinen Schaden in der Wohnung an und belästigen nicht die Nachbarn. Letztes insb. deswegen nicht, weil sie meist in „ geschlossenen Behältnissen“ leben. So hat es auch der BGH in seinem Grundsatzurteil 2007 gesagt. Nun guckte fast keiner so genau auf die geschlossenen Behältnisse, […]

LG Berlin Urt. v. 18.05.12 – 63 S 421.11 – Kündigung, wenn Abmahnung ignoriert wird

Zugegeben eine Einzelfallentscheidung, aus der man aber doch einiges lernen kann. Im Mietvertrag steht ein generelles Hundeverbot. Die Entscheidung kam vor der Entscheidung des BGH aus dem März 2013. Vereinbart (individuell?) hat der Mieter mit dem Vermieter aber, dass der von seinem Hund gelegentlich zu Besuchszwecken mitbringen darf. Klingt absurd, aber da gibt es noch […]

AG München Urt. v. 26.02.12 – Das Katzennetz

Eine Münchner Mieterin hielt in ihrer knapp 34 qm großen Wohnung ohne Erlaubnis zwei Katzen und hatte auch noch ein Katzennetz angebracht. Der Vermieter forderte: alles muss weg. Die Katzen durften bleiben, das Netz musste leider weg. Bei Katzen ist die Rechtsprechung großzügig. Sie sind klein, leise, sauber, meist als Wohnungskatzen gehalten und die artgerechte […]